Fair und sozial

slider

Dattelprojekt in Tunesien

Nachhaltige Entwicklung in Tunesien

Unsere Datteln, die wir in unseren Produkten verarbeiten, kommen aus einem Fair-Trade-Projekt in Tunesien. Durch stabile existenzsichernde Preise, Beratung in biologischer Produktion und partnerschaftliche Zusammenarbeit gelingt es gebana Maghreb, einen echten Mehrwert für die Kleinbauern der Region zu erbringen. Durch Bio- und FLO-Zertifizierung sind die langfristigen Aussichten positiv.

Seit die Tunesierinnen und Tunesier am 14. Januar 2011 der langjährigen Diktatur Ben Alis ein Ende setzten, hat sich im tunesischen Dattelgeschäft vieles verändert. Unter dem ehemaligen Regime profitierten die großen Unternehmer von Privilegien, heute haben die kleinen bis mittleren Produzenten und Exporteure endlich die Möglichkeit, sich zu organisieren. So haben sie einen Aktionsplan mit Schulungen, Beratungen und Forschungen entwickelt, um die Dattelqualität nachhaltig zu verbessern und so ihre Chancen auf dem Exportmarkt zu steigern.

Hilfe zur Selbsthilfe

Unser Importeur arbeitet seit 2003 mit Dattelbauern in Südtunesien zusammen. Diese produzieren am nördlichen Rand der Sahara nahe des großen Salzsees Chott el Djerid Datteln der Sorte Deglet Nour. 

Die Datteln werden in Mischkulturen mit Feigen, Granatäpfeln und anderen an die wüstenähnlichen Bedingungen angepassten Pflanzen angebaut. Kooperativen verwalten das knapp verfügbare Wasser, wobei jeder Bauer in einem Turnus mit Wasser beliefert wird. So wird das rare Gut optimal genutzt und alle Bauern erhalten ausreichend für ihre Kulturen.

Die rund 80 tunesische Dattelbauern aus den Oasen Bargouthia und Derjine pflegen ihre Palmgärten nach traditionellen Anbaumethoden. Die Kleinbauern verfügen im Durchschnitt über 50-100 Palmen auf 1 ha Land und produzieren 5-10 Tonnen Datteln.

Dattelprojekt in Tunesien Nachhaltige Entwicklung in Tunesien Unsere Datteln, die wir in unseren Produkten verarbeiten, kommen aus einem Fair-Trade-Projekt in Tunesien. Durch stabile... mehr erfahren »
Fenster schließen

slider

Dattelprojekt in Tunesien

Nachhaltige Entwicklung in Tunesien

Unsere Datteln, die wir in unseren Produkten verarbeiten, kommen aus einem Fair-Trade-Projekt in Tunesien. Durch stabile existenzsichernde Preise, Beratung in biologischer Produktion und partnerschaftliche Zusammenarbeit gelingt es gebana Maghreb, einen echten Mehrwert für die Kleinbauern der Region zu erbringen. Durch Bio- und FLO-Zertifizierung sind die langfristigen Aussichten positiv.

Seit die Tunesierinnen und Tunesier am 14. Januar 2011 der langjährigen Diktatur Ben Alis ein Ende setzten, hat sich im tunesischen Dattelgeschäft vieles verändert. Unter dem ehemaligen Regime profitierten die großen Unternehmer von Privilegien, heute haben die kleinen bis mittleren Produzenten und Exporteure endlich die Möglichkeit, sich zu organisieren. So haben sie einen Aktionsplan mit Schulungen, Beratungen und Forschungen entwickelt, um die Dattelqualität nachhaltig zu verbessern und so ihre Chancen auf dem Exportmarkt zu steigern.

Hilfe zur Selbsthilfe

Unser Importeur arbeitet seit 2003 mit Dattelbauern in Südtunesien zusammen. Diese produzieren am nördlichen Rand der Sahara nahe des großen Salzsees Chott el Djerid Datteln der Sorte Deglet Nour. 

Die Datteln werden in Mischkulturen mit Feigen, Granatäpfeln und anderen an die wüstenähnlichen Bedingungen angepassten Pflanzen angebaut. Kooperativen verwalten das knapp verfügbare Wasser, wobei jeder Bauer in einem Turnus mit Wasser beliefert wird. So wird das rare Gut optimal genutzt und alle Bauern erhalten ausreichend für ihre Kulturen.

Die rund 80 tunesische Dattelbauern aus den Oasen Bargouthia und Derjine pflegen ihre Palmgärten nach traditionellen Anbaumethoden. Die Kleinbauern verfügen im Durchschnitt über 50-100 Palmen auf 1 ha Land und produzieren 5-10 Tonnen Datteln.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!