Stellungnahme zum Öko-Test "Kakao-Pulver"

Stellungnahme zum Öko-Test "Kakao-Pulver"

Aufgrund des Tests in der aktuellen Ausgabe von Ökotest möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles in unserer Macht stehende tun um Ihnen hochwertige, leckere und sichere Produkte anzubieten. Wir orientieren uns dabei an wissenschaftlich gesicherten Daten, Empfehlungen der BNN und an gesetzlichen Grenzwerten. Ökotest hat unser Kakaopulver schlecht bewertet, weil darin Cadmium, Aflatoxine sowie eine geringe Mineralölbelastung gefunden wurden.

Unserer Meinung nach ist die Bewertung nicht gerechtfertigt. Gründe für die Abwertung waren insbesondere der Fund von Aflatoxin B1, Cadmium sowie Mineralölbestandteilen. Insbesondere ins Gewicht fallen Aflatoxine sowie Cadmium, diese haben zur Abwertung um insgesamt 4 Noten geführt.

Aflatoxine sind Schimmelpilzgifte. Sie kommen überall in der Umwelt vor. Die gesetzlichen Grenzwerte sind hier sehr streng und enthalten zahlreiche Sicherheitsfaktoren. In unserem Fall enthielt das Kakaopulver die Hälfte des zulässigen Wertes - sprich, aus gesetzlicher und gesundheitlicher Sicht ist nichts zu beanstanden.

Cadmium ist ein Schwermetall. Es wird fast immer in Kakao aus Südamerika nachgewiesen. Der Grund: Kakaopflanzen wachsen auf vulkanischen Böden, die von Natur aus Schwermetalle enthalten. Beim Thema Cadmium ist auch die Vergleichbarkeit im Test zu kritisieren: dass Kakao Cadmium enthält ist normal und zu erwarten. Bei anderen Produkten - zum Beispiel dem hochgelobten Kokosöl - nicht. Es ist also absolut normal, dass man in Kokosöl kein Cadmium findet.

Mineralöle sind ein generelles Problem. Sie kommen überall vor und gelangen durch Luft, Abgase (Feinstaub), Umwelt, Wasser sowie Böden in die Produkte. Sprich: wahrscheinlich würde man sie auch in Obst/Gemüse aus dem eigenen Garten nachweisen. Das bedeutet natürlich nicht, dass man davor Angst haben muss - die gefundenen Mengen sind so gering, dass man nicht von einer gesundheitlichen Gefährdung sprechen kann. Dennoch: es zeigt, dass es eine generelle Umweltbelastung gibt - und die ist bedenklich. Mineralöle könnten auch durch die Nutzung von Druckerfarben in das Produkt gelangen. Wir nutzen daher aus Prinzip mineralölfreie Druckerfarben. Alle unsere Innenverpackungen haben eine Barrierefunktion, sodass das enthaltene Produkt nicht von außen kontaminiert werden kann.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.