Hanf: 4 Gründe, warum du fast jeden Tag Hanföl, Hanfsamen oder Hanfprotein essen solltest

Niemand ist perfekt - außer vielleicht Hanfsamen. Pur oder verarbeitet zu Hanföl und Hanfprotein haben sie unglaubliche Eigenschaften. Was sie so besonders macht - das erfährst du hier. Spoiler: Es lohnt sich wirklich, auf Hanfprodukte zu setzen. 

 

1. Super gutes Fettsäureverhältnis - besser als bei vielen anderen Lebensmitteln

Um hervorragend zu funktionieren, braucht dein Körper allerlei Nährstoffe. Dazu gehören auch essentielle Fettsäuren: Omega-3 und Omega-6. Weil er diese nicht selber herstellen kann, musst du sie ihm über die Nahrung zuführen. Besonders gut klappt das, wenn du Omega-3 und Omega-6 im richtigen Verhältnis aufnimmst. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt hier ein Verhältnis von 1:5: Also ein Teil Omega-3 zu einem fünf Teilen Omega-6.

Allerdings erreichen die wenigsten Menschen diese Vorgabe. Stattdessen landen wir oftmals bei einem Teil Omega 3 zu 15 Teilen Omega-6.

Unser Tipp: Tausche Sonnenblumen- und Rapsöl oder Margarine öfter durch Hanföl aus. Denn: Dieses enthält nicht nur Omega-3 und Omega-6. Die Fettsäuren liegen hier auch in einem guten Verhältnis von ca. 1:3. Zum Vergleich: Sonnenblumenöl kommt auf 1:120 und Distelöl auf 1:150.

Hanföl eignet sich nicht zum Braten. Problemlos verwenden kannst du es während des Dünstens oder bei allen kalten Speisen. 

 

2. Eiweiß-Alleskönner: Hanf enthält jede essentielle Aminosäure

Proteine übernehmen in deinem Körper unzählige Aufgaben - viele davon sind dir wahrscheinlich nicht bewusst. Denn oft wird die Funktion von Eiweiß auf den Aufbau von Muskeln reduziert. Dabei brauchst du Proteine auch zum Speichern von Eisen und anderen Nährstoffen, für den Transport unterschiedlichster Substanzen durch deinen Körper oder um Hormone und Enzyme herzustellen.

Heißt: Ein gesunder Organismus ist drauf angewiesen, dass du ihm genug Eiweiß gibst. Ausschlaggebend ist jedoch nicht nur die Menge an Proteinen. Sondern vor allem auch ihre Zusammensetzung. 

Jedes Eiweiß besteht aus bis zu 20 unterschiedlichen Aminosäuren, die in Ketten aneinander hängen. Je nachdem, wie lang diese Kette ist, welche Aminosäuren in ihr vorkommen und welche von ihnen an welcher Stelle sitzt, unterscheidet sich die Funktion des Proteins.

Manche dieser Aminosäuren stellt dein Körper selber her - um diese brauchst du dich nicht sorgen. Andere wiederum kann er nicht produzieren. Du musst sie ihm durch die Nahrung zuführen. In den meisten Lebensmitteln findest du eine Handvoll Aminosäuren. Aber Hanf kann mehr als das - er versorgt dich mit allen 8 essentiellen Aminosäuren

Wenn du auf der Suche nach einem hochwertigen, pflanzlichen Protein bist, hast du es gefunden: Hanfeiweiß.

 

3. Nachhaltige Nährstoffbombe: Unzählige Male ökologischer als tierisches Eiweiß

Hanf lohnt sich für dich und die Umwelt. Er schenkt dir eine Menge wertvoller Inhaltsstoffe und lässt sich gleichzeitig unglaublich nachhaltig anbauen. Denn: Hanf benötigt nur wenig Wasser, ist sehr anspruchslos, wächst beinahe überall und kann sich Schädlingen gegenüber durch eigene Pflanzenstoffe ganz gut verteidigen. Du bekommst einen hohen Anteil an Proteinen, mit denen du bestens versorgt bist - ohne den großen Treibhausgasausstoß von tierischen Produkten wie Milch und Fleisch.

 

4. Reich an Ballaststoffen - für eine gesunde Verdauung

Ballaststoffe tragen zu einer gesunden Verdauung bei, indem sie im Magen-Darm-Trakt aufquellen und die Darmbewegungen fördern. Trotz ihrer gesundheitlichen Vorteile nehmen viele Menschen zu wenige von ihnen auf. Knabbere hin und wieder Hanfsamen oder etwas Hanfprotein für eine extra Portion Ballaststoffe.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Hanföl Bio Hanföl Bio
Inhalt 0.25 Liter (35,00 € * / 1 Liter)
8,75 € *
TIPP!
Hanfsamen Bio Hanfsamen Bio
Inhalt 150 Gramm (3,05 € * / 100 Gramm)
4,58 € *
Hanf-Proteinpulver Bio Hanf-Proteinpulver Bio
Inhalt 400 Gramm (3,23 € * / 100 Gramm)
12,90 € *